Workshop

Hilf uns, der Schweizer Bevölkerung «Open Government Data» einfach zugänglich zu machen!

Von Nachhaltigkeit über Gesundheit bis hin zu Kriminalstatistiken oder Politik-Daten: Rund 6'250 Datensätze von 97 Organisationen stehen der Öffentlichkeit über das Portal opendata.swiss zur Verfügung – zumindest in der Theorie. In der Praxis ist diese Fülle an Informationen jedoch nur für einen kleinen Teil der Schweizer Bevölkerung wirklich zugänglich; zu hoch sind die Anforderungen an Nutzerinnen und Nutzer in Bezug auf IT-Kenntnisse – vom damit verbundenen Aufwand ganz zu schweigen. 

Doch: Der Zugang zu offenen und frei nutzbaren Verwaltungsdaten ist ein wichtiges Element, um Transparenz, Partizipation und Innovation in allen Gesellschaftsbereichen zu fördern. Und so erstaunt es kaum, dass der Förderung der Datennutzung in der «Open Government Data»-Strategie eine wichtige Rolle zukommt.

Nimm an unserer Challenge teil und hilf uns, dem Bundesamt für Statistik und der Interessengemeinschaft KORSTAT eine Lösung zu erarbeiten, die es der Schweizer Bevölkerung erlaubt, von dieser umfangreichen Informationsquelle einfach und möglichst intuitiv Gebrauch zu machen.

Virtual Hunt

Die Challenge

Damit du die Challenge bewältigen kannst, stellt dir die ZHAW mit ValueNet ein «Natural Language to SQL»-System und die KORSTAT eine Datenbank mit Beispiel-Datensätzen zur Verfügung. Deiner Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt: 

  • Integriere weitere Open-Government-Datensätze und erstelle Beispiel-Queries, um ValueNet zu trainieren;
  • hilf mit, den Algorithmus von ValueNet zu verbessern;
  • baue ein User Interface. Das kann beispielsweise eine Website, eine App oder ein Bot sein – oder überrasche uns mit einem völlig neuen Ansatz, der Nutzenden erlaubt, mit offenen Daten zu interagieren.

Du kannst Dich für die Challenge auch auf einen der Bereiche konzentrieren. Wir sind gespannt auf deine Lösung!

Mehr Informationen zu unserer Challenge findest du auf unserer GitHub-Page.


Unsere Partner

Bundesamt für Statistik

Das Bundesamt für Statistik (BFS) ist das nationale Kompetenzzentrum für die öffentliche Statistik der Schweiz. Als Teil seines Auftrages hat das Amt per 1. Januar 2021 das Data Science Competence Center eingerichtet, welches als Leistungserbringer verwaltungsintern Dienstleistungen im Bereich der Datenwissenschaft anbietet. Das BFS und das BIT haben bereits für mehrere Projekte zusammengearbeitet – so etwa bei der Entwicklung der I14Y Interoperabilitätsplattform im Rahmen des Programms Nationale Datenbewirtschaftung (NaDB).

KORSTAT

Die KORSTAT ist eine Interessengemeinschaft der regionalen statistischen Ämter der Schweiz und bezweckt die Förderung der öffentlichen Statistik auf regionaler Ebene. Sie ist zusammen mit dem Bundesamt für Statistik Auftraggeberin des Projekts «StatBot.Swiss», welches über drei Jahre die Voraussetzungen für einen schweizweiten Statistik-Bot schaffen soll.

Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW)

Die ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ist eine der führenden Hochschulen der Schweiz und Koordinator des EU-Projektes INODE (Intelligent Open Data Exploration), welches aus einem Konsortium von neun Partnern aus ganz Europa besteht. Das Projekt ist mit 5,7 Millionen Euro dotiert und hat zum Ziel, Daten mittels natürlichsprachiger Dialoge zu analysieren – ähnlich wie wir mit Menschen interagieren. Hierfür werden neueste Methoden aus der künstlichen Intelligenz aber auch etablierte Data-Science-Algorithmen angewandt.


BIT Stories

Vielfältige Projekte

Entdecke spannende Projekte, mit denen das BIT die Digitalisierung der Bundesverwaltung vorantreibt.

Impressionen aus dem letzten Jahr

Du hast den Auftritt des BIT am HackZurich 2020 verpasst? Kein Problem: Wir haben unsere Lieblingsmomente für dich zusammengestellt.

Verbindung

Bleibe mit uns in Verbindung