Der Bundes-Hub ein Prototyp der neuen Arbeitswelten

Die Corona-Pandemie verändert die Gewohnheiten stark. Neu arbeitet man dezentraler und flexibler im Homeoffice oder Co-Working-Space. Das BIT geht im Gleichschritt mit den Veränderungen der Arbeitswelt und hat als Pilotversuch einen Hub lanciert. Jetzt steht vorerst BIT-Mitarbeitenden aus der Region um Zürich die Möglichkeit offen, den neuen Arbeitsort zu testen.  

Der neue Bundes-Hub an der Ackermannstrasse 26 in Zürich bietet eine moderne Arbeitsumgebung, welche das flexible Arbeiten auf verschiedenen Arbeitsflächen unterstützt.

Dirk Lindemann, Direktor BIT, gibt im folgenden Interview einen Einblick in den neuen Bundes-Hub. Dabei beantwortet er Fragen zur Entstehung sowie dem Zweck des Hubs und erklärt, wie das BIT die Flexibilisierung der Arbeitswelten in der Bundesverwaltung mitgestalten wird.

Aktuell befindet sich der Bundes-Hub in der Pilotphase. Sobald diese abgeschlossen ist, folgen weitere Informationen zur breiteren Nutzung.



https://www.bit.admin.ch/content/bit/de/home/dokumentation/kundenzeitschrift-eisbrecher/eisbrecher-archiv/kundenzeitschrift-eisbrecher-ausgabe-78/bundes-hub.html