«Eisbrecher»

Aktuelle Themen

In Rekordzeit zum Covid-Zertifikat

Das BIT hat in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) innert kürzester Zeit ein System entwickelt, mit dem Covid-Zertifikate für Geimpfte, Getestete und Genesene erstellt, ausgeliefert und verifiziert werden können. Das Covid-Zertifikatssystem ist quelloffen, besteht aus drei Komponenten und ist EU-konform.

RZ CAMPUS: Das neue Rechenzentrum des Bundes in Frauenfeld

Im neuen Rechenzentrum CAMPUS in Frauenfeld hat das BIT ab 1. Januar 2021 erste Basisdienste in Betrieb genommen. Im modernen Rechenzentrum werden Schritt für Schritt auch Fachanwendungen auf der Cloud-Plattform des BIT betrieben.

Mit SUPERB zur Digitalisierung der Bundesverwaltung

Ob im Personal-, Beschaffungs- oder Finanzbereich: Seit über 20 Jahren setzt die Bundesverwaltung für die Abwicklung ihrer Supportprozesse auf SAP. Ab 2025 wird die aktuell verwendete Software jedoch nicht länger unterstützt. Im Rahmen des Programms SUPERB wird der neue SAP-Standard S/4HANA eingeführt. Dabei gilt es, die Prozesse zu standardisieren und zu harmonisieren – und damit die Digitalisierungsstrategie des Bundes zu unterstützen. Bereits heute sind erste Teile des Systems produktiv.
Teaser Geschäftsleitung Dirk Lindemann

Mit dem Covid-Zertifikat hat das BIT gezeigt, wozu es fähig ist

Aus der Geschäftsleitung – BIT-Direktor Dirk Lindemann teilt seine Gedanken zum Projekt Covid-Zertifikat und zu den zukünftigen Arbeitsformen im BIT.

Der Bundes-Hub – ein Prototyp für die neuen Arbeitswelten

Die Corona-Pandemie verändert die Gewohnheiten stark. Neu arbeitet man dezentraler und flexibler im Homeoffice oder Co-Working-Space. Das BIT geht im Gleichschritt mit den Veränderungen der Arbeitswelt und hat als Pilotversuch einen Bundes-Hub lanciert. Jetzt steht vorerst BIT-Mitarbeitenden aus der Region um Zürich die Möglichkeit offen, den neuen Arbeitsort zu testen.

Übernahme der Arbeitsplatzsysteme in ersten Verwaltungseinheiten des VBS erfolgreich abgeschlossen

Die Entflechtung von IKT- Basisleistungen beim VBS läuft auf Hochtouren. Aktuell arbeiten die Mitarbeitenden von drei VBS-Verwaltungseinheiten mit Notebooks, die das BIT zur Verfügung stellt. Insgesamt wird das BIT bis Ende 2024 rund 18200 Arbeitsplatzsysteme des VBS bewirtschaften.

Informatikprojekte in der Bundesverwaltung: Um für die Zukunft gerüstet zu sein, entwickelt sich das BIT laufend weiter

Ob in der Bevölkerung, Wirtschaft oder Politik: Das Thema Digitalisierung ist spätestens seit 2020 ein Topthema. Das hat Auswirkungen auf das BIT und seine Kunden. Um den Herausforderungen in künftigen IT-Projekten gerecht zu werden, richtet sich das BIT konsequent gemäss den Bedürfnissen und den Entwicklungen im Umfeld aus.

Meilenstein im Programm Nationale Datenbewirtschaftung NaDB

Um Privatpersonen und Unternehmen die Zusammenarbeit mit der öffentlichen Hand zu erleichtern, will der Bundesrat die Mehrfachnutzung von Daten effizienter und einfacher gestalten. Das Ziel: Informationen sollen den Behörden nur noch einmal gemeldet werden. Mit dem Go-Live der I14Y Interoperabilitätsplattform legen das BFS und BIT als IT-Partner den Grundstein für die gemeinsame Nutzung von Daten über alle Staatsebenen hinweg.

In den Medien

In dieser neuen Rubrik finden Sie Beiträge von BIT-Mitarbeitenden in anderen Medien.
teaser-chat-interview

Chat-Interview

Thierry lebt in zwei Welten. Neben der Informatik und seiner Rolle als Business Owner bei Strategy & Innovation als Chief Enterprise Architect ist er leidenschaftlicher Musiker und verbringt seine Freizeit damit, zu Proben, Songs und Arrangements zu schreiben und Auftritte mit seinen Bands zu meistern.
mixedpixels Kopie

Mixed Pixels

Rätseln Sie gerne? Mögen Sie Süsses? Machen Sie bei unserem Bilderrätsel mit und gewinnen Sie – mit etwas Glück – ein Assortiment (3 × 400g) Ragusa. Das «Eisbrecher»-Team drückt Ihnen die Daumen!

Archiv

Im Archiv finden Sie die älteren Ausgaben des «Eisbrechers».

Kontakt

Habe Sie Fragen oder möchten Sie uns ein Feedback geben?